Unsere Lagen

Bollschweiler Steinberg

Der Bollschweiler Steinberg hat einige Besonderheiten vorzuweisen. Der Steinberg ist eine reine Südwestlage, welche im Markgräflerland kaum zu finden ist. So streckt sich dieser Weinberg wie eine Parabolantenne in Richtung der Morgensonne, was ein frühes Abtrocknen der Blätter und Trauben bewirkt.

Dies hat zur Folge, dass die Assimilation während der Traubenreife schon früh am Morgen beginnt und die Säurewerte höher liegen als in anderen Lagen, da die Rebe in der größten Nachmittagshitze sich nicht durch Säureverdampfung schützen muss.

Eine weitere Besonderheit ist der Boden, mit einer ganz außergewöhnlichen Struktur. Es ist ein voll mit Mineralstoffen aufgewertetes Lehm-Löß Gemisch mit einem sehr hohen Anteil an Kalkgestein. In Verbindung mit dem Niederschlag von über 700 l/qm und Jahr können die Rebstöcke mit Ihrer Wasseraufnahme einen hohen Gehalt an Mineralstoffen einlagern. Auch das Mikroklima hat Besonderheiten vorzuweisen. Durch die höhere Lage der Süd-Süd-Ost-Ausrichtung, der Nähe zum Schwarzwald und der nach innen gewölbten Neigung des Rebbergs, ist der Steinberg nicht mit anderen Lagen im Markgräflerland zu vergleichen. Die Weine wirken durchweg herrlich mineralisch, feinfruchtig und finessenreich. Die Weinsäure liegt im Schnitt, über die Jahre etwa 1 g/l. höher als der Markgräfler Schnitt. Das gibt den Bollschweiler Weinen die kernige, fast rassige Art, was gerade dem Weißburgunder trocken und dem Riesling trocken die tolle Qualität verleiht.